cw-products

reduce drag - increase performance

Strömungswiderstandskoeffizient / cw-Wert

Der Strömungswiderstand unseres Gleitschirms setzt sich im Grunde aus dem Widerstand drei großer Brocken zusammen: Dem Gleitschirm selbst, den Leinen, die den Schirm mit dem Piloten verbinden, und dem Pilot in seinem Gurtzeug. An den ersten beiden Brocken, Schirm und Leinen, möchte ich besser nichts ändern, am Gurtzeug/Pilot hingegen lässt sich noch einiges verbessern.

Quelle: http://www.aerowolf.de/grenzwertstrategie.htm






Der Raum hinter dem Piloten ist meiner Meinung nach bei vielen aktuellen Gurtzeugen zu sehr vernachlässigt. Durch die Verwirbelungen hinter dem Piloten entsteht ein Unterdruck, ein Sog, der den Piloten zurückhält. Erreicht man eine Verhinderung dieser Verwirbelungen, indem man die Strömung hinter dem Piloten wieder sauber zusammenführt, kann man den Widerstand deutlich verringern.

Betrachtet man die Formel, die den Luftwiderstand beschreibt, wird schnell klar was zu tun ist:

Fw = rho * cw * A * v²/2

Wobei rho die Luftdichte ist, A die Stirnfläche und v die Geschwindigkeit, in unserem Fall die relative Geschwindigkeit in der Luftmasse. Nachdem rho, A und v für eine gewählte Gurtzeug-Piloten-Kombination gegeben ist, bleibt nur cw als veränderliche Stellgröße.